Infos zu „Fuldensie II“ – Musik eines Vergessenen

„Fuldensie“ – so lautet eine Konzertreihe, die der Städtische Konzertchor Winfridia Fulda aus Anlass des Fuldaer Stadtjubiläums in diesem Jahr präsentiert. Das zweite Konzert dieser Reihe wird unter dem Titel „Fuldensie II – Musik eines Vergessenen“ gemeinsam mit Gesangssolisten und der Erzgebirgischen Philharmonie Aue aufgeführt. Es ist dem aus Fulda stammenden Komponisten Hugo Staehle gewidmet.

Staehle (1826 – 1848) war zu Lebzeiten ein sehr erfolgreicher Musiker. Trotzdem geriet sein Werk, vielleicht aufgrund seines frühen Todes, zunehmend in Vergessenheit. Doch inzwischen wird die Musikforschung auf den weithin unbekannten Sohn der Stadt Fulda aufmerksam. Der Musikwissenschaftler Dr. Johannes Volker Schmidt hat sich mit dem Werk Staehles intensiv beschäftigt. Ihm ist die Edition des gesamten Aufführungsmaterials dieses Konzertes zu verdanken. Aufgrund der Forschungen von Dr. Schmidt konnte auch das Fuldaer Wohnhaus der Familie Staehle identifiziert werden.

Auf dem Programm dieses Konzertes stehen Szenen aus der großen heroischen Oper „Arria“, die nach 175 Jahren zum ersten Mal wieder erklingen, sowie die Symphonie Nr. 1 c-Moll. Sie wurde 1844 uraufgeführt und im Jahr 2001 vom Orchester des Staatstheaters Kassel für eine CD-Einspielung aus dem Archiv geholt. Dieses Fuldaer Konzert wird unter der Leitung von Carsten Rupp (Chordirektor BDC) die erste öffentliche Aufführung dieser Symphonie seit langer Zeit sein.

Termin:

Samstag, 21.09.2019, um 19:30 Uhr in der Orangerie Fulda (Stadtsaal)

Städtischer Konzertchor Winfridia Fulda|Langenbieberer Str. 11|36145 Hofbieber|Telefon: 06657 / 9143638