Städtischer Konzertchor Winfridia Fulda

Städtischer Konzertchor Winfridia Fulda

Nächstes Konzert am 05. Juni 2016

„Schwärme mit mir!“ – Stundenkonzerte im Fuldaer Marmorsaal

Von Euphorie bis Betrübnis, von Resignation bis hin zu Lust und Tändelei reicht die Gefühlspalette des menschlichen Innenlebens, die der Komponist Joseph Haydn in seinen 1803 erschienenen Vierstimmigen Gesängen beschreibt. „Schwärme mit mir!“, fordert der Liedtext etwa in dem Stück mit dem Namen „Alles hat seine Zeit“ heraus. Und diese Aufforderung richtet sich scheinbar gleichsam direkt ans Publikum, das eingeladen ist, sich durch das eindrückliche Konzerterlebnis in die Zeit der Fuldaer Kurfürsten entführen zu lassen.

Inbrunst, Zärtlichkeit, Verstand

Durch alle neun Vierstimmigen Gesänge und damit durch alle erdenklichen Gemütslagen der menschlichen Seele führt der Städtische Konzertchor Winfridia seine Zuhörer am Sonntag, 05. Juni 2016, in zwei je einstündigen Konzerten unter dem Titel „Inbrunst, Zärtlichkeit, Verstand“ um 14.30 Uhr und 17.00 Uhr im Marmorsaal des Fuldaer Stadtschlosses. „Diese intimen, witzreichen und lebensklugen Stücke Haydns in Fulda zur Aufführung zu bringen, war uns ein besonderes Anliegen“, beschreibt der Chorleiter und Dirigent Carsten Rupp die Motivation hinter der Entscheidung für das selten aufgeführte Programm.

Einfühlungsvermögen und Freude am Spiel

„Die Vorbereitungen auf das Konzert führen uns als Chor selbst auf eine Reise mitten durch die verschiedenen Seelenregungen des Menschen in seinen unterschiedlichen Lebensaltern hindurch – und verlangen uns einiges an Empathie und nahezu schauspielerischem Engagement ab“ beschreibt der Dirigent. Im intimen Rahmen des Marmorsaales, der aufgrund seiner überschaubaren Größe mit den „sehr innig gehaltenen Szenen“ aus den Vierstimmigen Gesängen auf ganz besondere Weise korrespondiere, werde dies besonders gut sichtbar.

Musik, Begleitinstrument und Aufführungsort aus kurfürstlicher Zeit

„Ein besonderer Glücksfall ist außerdem, dass der klassizistisch ausgestaltete Marmorsaal des Stadtschlosses das Ambiente der Entstehungszeit dieser Musik vortrefflich wiedergibt“, freut sich der Chorleiter. Gekrönt werde dieses Zusammenspiel noch von der Tatsache, dass der Chor im Konzert von einem Hammerflügel (gespielt von Torsten Mann, Frankfurt) begleitet werde. „Der Broadwoodflügel, eine Leihgabe des Claviersalons Miltenberg, stammt original aus Haydns Zeit und gehört zum Besten, was der Instrumentenbau damals ermöglichte – er ist der Steinway von einst, sozusagen“, unterstreicht Carsten Rupp. „Damit bieten wir unserem Publikum ein rundum authentisches Konzerterlebnis.“

Kartenvorverkauf startet am 29. April

Allerdings bedeute der räumlich überschaubare Rahmen des Marmorsaales auch eine Begrenzung auf lediglich 125 Karten je Aufführung. „Wir hoffen aber, dass es all denjenigen, die vom besonderen Charme dieser Stücke angezogen sind, auch glücken wird, Karten zu ergattern!“, so Rupp.

Der Kartenvorverkauf beginnt am 29. April 2016. Karten sind in der Stadt-Apotheke Fulda und per Email unter karten@konzertchor-fulda erhältlich (10 Euro, ermäßigt 5 Euro).

Städtischer Konzertchor Winfridia Fulda|Bahnhofstraße 12|36037 Fulda|Telefon: 0661 3029423